Skip to main content

Der LandesFrauenRat Hessen und das Hessische Ministerium für Arbeit, Integration, Jugend und Soziales stärken ihre Zusammenarbeit - Im Gespräch mit Staatsministerin Heike Hofmann

Gestern fand ein Gespräch des Vorstandes LFR-Hessen mit Staatsministerin Heike Hofmann im Sozialministerium statt. Gemeinsam mit Staatssekretärin Katrin Hechler, Dr. Ralina Panova-Greulich, Referentin in der Koordinierungsstelle Istanbul Konvention, und Nancy Gage-Lindner, Stabstelle Gewaltprävention, konnte sich der LFR-Vorstand, vertreten durch die Vorsitzende Sigrid Isser, die stellv. Vorsitzende Ursula Pöhlig und durch die Geschäftsführerin Isriela Bushkola intensiv über das Thema „Gewalt an Frauen und die Umsetzung der Istanbul Konvention in Hessen“ austauschen. In Hessen stehen ca. 10 Millionen Euro für Frauenhäuser zur Verfügung, damit werden 63 Frauenhäuser hessenweit finanziert. Entsprechenden Wohnraum, Familienzimmer bzw. Wohnungen für die Zeit nach dem Frauenhaus zu finden, ist weiterhin problematisch. Um gemeinsame Lösungen zu finden, steht das Sozialministerium mit dem Wirtschaftsministerium in engem Kontakt. Besonders problematisch bleibt das Angebot der Beratungssysteme und die Erreichbarkeit der Beratungsstellen im ländlichen Raum.

Beim Gespräch wurden Ideen für gemeinsame Aktionen und Kampagnen für Sensibilisierungs- und Präventionsarbeit besprochen. „Bildungsarbeit und Prävention sollte früher bzw. schon in Schulen passieren“ – betonte Staatsministerin Heike Hofmann.

Weiterhin durfte der LFR-Vorstand das Jahresthema des LandesFrauenRats Hessen „Einwanderung weiblich gestalten“ vorstellen. Besonders freute sich Staatssekretärin Katrin Hechler über das Thema, die ebenfalls die Integrationsabteilung im Hessischen Sozialministerium leitet.

Staatsministerin Heike Hofmann schloss das Gespräch mit den wertschätzenden Worten, dass der LandesFrauenRat Hessen ein wichtiger Partner für ihre Arbeit sei. Sie verfolgt die Arbeit des LandesFrauenRats Hessen seit Jahren und schätzt das Engagement der Frauenverbände in Hessen für die Gleichberechtigung sehr.

Das gemeinsame Gespräch hat als erster Baustein für den zukünftigen und regelmäßigen Austausch und für die Vertiefung der Zusammenarbeit beider Institutionen gedient.

Bild mit Staatsministerin Hofmann
(v.l.n.r. Staatssekretärin Katrin Hechler, Isriela Bushkola, Geschäftsführerin LFR Hessen, Staatsministerin Heike Hofmann, Sigrid Isser, Vorsitzende LFR Hessen, Ursula Pöhlig, stellv. Vorsitzende LFR Hessen, Dr. Ralina Panova-Greulich, Referentin in der Koordinierungsstelle Istanbul Konvention und Nancy Gage-Lindner, Stabstelle Gewaltprävention)

Pressemitteilung zum Herunterladen.