Gemeinsame Veranstaltung am Dienstag, 28. Mai 2019 von 18.30 – 20.30 Uhr zum Thema „Frauen in die Chefetagen – Wie weiblich sind Unternehmensnachfolgen in Deutschland?“ in Frankfurt am Main:

Familienunternehmen sind ein wichtiger Bestandteil der deutschen Wirtschaft, sie gelten mithin als deren tragende Säule. Sie stehen für Stabilität und stellen für viele die „menschlichen Züge“ der Wirtschaft dar. Gerade für Familienunternehmen, die oftmals über Generationen hinweg durch ihre Traditionen geprägt sind, ist die Nachfolge von zentraler Bedeutung. Frauen, die vor der Entscheidung stehen, ein Unternehmen „zu übernehmen“, stehen einerseits vielfach vor großen Herausforderungen, andererseits bieten sich ihnen auch enorme Chancen, ihre Ideen und Vorstellungen für die Zukunft des Unternehmens erfolgreich umzusetzen. Welche Rollen nehmen Frauen in Sachen Unternehmensnachfolge derzeit in Deutschland ein? Wie wirken sich der Wertewandel und Strukturveränderungen innerhalb der Gesellschaft auf Nachfolgeprozesse in Unternehmen aus? Gibt es immer noch traditionelle Rollenbilder, die Frauen den Einstieg in das Unternehmen unter Umständen erschweren oder ist die junge Generation darüber längsthinweg? Wie müssen die Rahmenbedingungen aussehen, die es Frauen ermöglichen, „Chefetage“ mit „Familie“ in Einklang zu bringen? Wie muss ein erfolgreicher „Generationswechsel“ gestaltet werden? Diese und weitere Fragen zum Thema wollen wir gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Praxis – aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren. Im Anschluss bestehen umfassende Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

Diese Veranstaltung wird von der Friedrich-Naumann-Stiftung initiiert und organisiert. Die Liberalen Frauen in Hessen und Rheinland-Pfalz sowie die Landesfrauenräten Hessen und Rheinland-Pfalz kooperieren hier gemeinsam und bewerben die Veranstaltung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hier finden Sie die Einladung mit mehr Informationen und hier können Sie sich anmelden.