Im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht, ein großer Erfolg auf dem Weg zu einer gleichberechtigten Gesellschaft, für den viele Jahre lang gekämpft wurde. Und am 19. Januar 1919 war es dann soweit: Frauen durften zum ersten Mal in Deutschland wählen. 

Am Mittwoch, 16. Januar 2019 fand von 16.00 - 19.00 Uhr die Festveranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht - Gestern war heute" vom BüroF (www.buero-f.de) in Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt und dem Kommunalen Frauenreferat der Landeshauptstadt Wiesbaden statt.

Am Mittwoch, 16. Januar 2019 fand von 16.00 - 19.00 Uhr die Festveranstaltung " in Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt und dem Kommunalen Frauenreferat der Landeshauptstadt Wiesbaden statt.

Nach der Begrüßung durch die Kuratorin Dorothee Linnemann im Historischen Museum, begrüßte die Landtagsabgeordnete und Vorsitzende vom BüroF Sigrid Erfurth die Anwesenden.

Im Anschluss daran gaben die lebens- und politikerfahrenen Frauen unter Moderation von Marion Kuchenny, hr 1, ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Anwesenden weiter:

  • Ruth Wagner, Staatsministerin a.D.
  • Otti Geschka, erste Oberbürgermeisterin, Staatsministerin a.D.
  • Jutta Ebeling, Bürgermeisterin, Dezernatsleiterin a.D.
  • Heidemaie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin a.D.

Ein Rückblick in Bildern finden Sie hier:

 

Ein Videoausschnitt zum Resümee der lebens- und politikerfahrenen Frauen an die heutige junge Generation: